Bald ist wieder Zeit für Winterdienst

Sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, sollten sich sowohl Mieter als auch Eigenheimbesitzer auf den kommenden Winterdienst einstellen. Es ist im Winter ungemein wichtig, dass alle Bereiche um ein Gebäude, die von Fussgänger und Fahrzeugen frequentiert werden, regelmässig von Schnee und Eis befreit werden. Dies gilt auch für die Gehwege direkt an einem Gebäude. Sollte der Verpflichtung in Bezug auf den Winterdienst nicht nachgegangen werden und kommt es durch Glätte zu einem Unfall, so haftet in der Regel der für den Winterdienst zuständige Mieter oder Hauseigentümer.

Was wird für den Winterdienst benötigt? 

Für den regelmässigen Winterdienst wird spezielles Equipment benötigt, mit dessen Hilfe der Schnee und das Eis effektiv entfernt werden können. Eine Schneeschippe, ein Besen und Streugut gegen die Eisglätte zählen generell zur Grundausstattung für den Winterdienst. Für das Freiräumen grösserer Flächen, wie beispielsweise von einem Parkplatz, werden in der Regel Maschinen, wie Räumgeräte mit automatischer Salzstreuung eingesetzt. In Mietshäusern werden diese Werkzeuge, das Streugut und die Maschinen für den Winterdienst zumeist vom Vermieter zur Verfügung gestellt, ein Eigenheimbesitzer muss sich natürlich selbst um sein Winterdienstequipment kümmern. Noch ein Tipp: Vor dem Winter auch an das Streugut denken! Infos zu Taumittel finden sich unter Osterwalder.ch.

snowy-mountains