Für die Herzgesundheit etwas tun

Schon in jungen Jahren kann der Mensch eine ganze Menge dafür tun, sein Herz gesund zu erhalten. Er kann es vor Umweltgiften und natürlich dem sehr schädlichen Rauchen schützen. Auch Alkohol, Drogenkonsum und Tablettenmissbrauch schaden dem Herzen direkt oder indirekt aus einer Folgeerkrankung heraus. Das Herz funktioniert unter dem Zusammenspiel verschiedenster, komplizierter Abläufe. Aber wenn es erkrankt, kann es sehr schwer in Mitleidenschaft gezogen werden. Was bei allen Herzerkrankungen vorkommt, ist die Angst des Menschen, die er dabei spürt. Störungen der Herzfunktion können sehr unangenehme Symptome auslösen, die nicht nur ängstigen, sondern die den ganzen Menschen in seiner Existenz bedrohen. Deshalb sollte der Mensch seinem Körper und somit auch seinem Herzen keinen Schaden zufügen und mit sich selbst gut umgehen. Angina pectoris oder Herzkranzgefäßverengung ist eine Erkrankung, die zwingend vom Herzspezialisten behandelt werden sollte. Den findet man unter GZO.ch, wo es auch gleich noch wertvolle Informationen rund um das Thema Herz gibt. Mit dem Verzicht auf das Genussgift Nikotin hat man zwar schon eine ganze Menge getan, aber auch der gesunde Schlaf, ausreichend Bewegung sowie eine vernünftige Ernährung können eine ganze Menge zur Gesunderhaltung des Herzens beitragen.